10.05.2010

Industriedesign

Ein Artikel von Evgeni

Industriedesign ist ein eigenständiger Studiengang, den man als diplomierter(e) Industriedesigner(in) in 8acht Semestern abschließen kann und dabei eine Mischung aus künstlerischen Elementen und technischen Verständnis voraussetzt. Als Entstehungszeitraum des Industriedesigns kann man das 19. Industrie Jahrhundert nennen, in deren Industrialisierung und die damit verbundene Erzeugung von Massenprodukten ein neues Berufsfeld schuf. Doch welche Fähigkeiten werden als Industriedesigner benötigt und wo werden Industriedesigner benötigt? Da viele Industriedesigner bei großen Firmen, Konzernen und Betrieben angestellt sind, oder als Selbstständige für die Industrie arbeiten, liegen die Aufgaben bei der Planung und Herstellung von Produkten, die in den späteren Verkauf gehen. Ein Industriedesigner kümmert sich sowohl um die funktionalen und ästhetischen Aspekten, die bei der Herstellung beachtet werden müssen. Sein Arbeitsfeld ist daher ein planerischer und gestalterischer Prozess, der vor der Herstellung stattfindet. Seine Arbeitsgebiete sind genauso vielfältig, wie die Fähigkeiten die von ihm verlangt werden: Hier kann es sich von der Herstellung einfacher Haushaltsgeräte, über Turbinenkonstruktionen bis hin zu Fertighäusern handeln. Da die Ausbildung an einer Hochschule auch künstlerische Elemente umfasst, benötigt jeder Bewerber eine künstlerische Begabtenprüfung absolvieren, um Industriedesign studieren zu können.

Kommentare zu diesem Beitrag

Alexej schrieb am 15:36 Uhr 07.12.2010

24. Ihr habt echt genau mein Interessengebiet getroffen, endlich einmal! Hurra^^

Jurk schrieb am 13:34 Uhr 07.11.2010

5 Eine Super Idee von euch ! Ehrlich ! :p

Margitta schrieb am 11:45 Uhr 09.10.2010

Bin begeistert von den Jungs, hätte das nie gedacht